Netzwerkaufbau

Aufbau einer Arbeitsgruppe, die die Agenda der essbaren Seestadt weiterträgt, wenn das Forschungsprojekt endet. Was brauchen Menschen, um sich zu engagieren? Kennenlernen, Organisieren und Rollenverteilung für Synergien, bestehender und neuer Initiativen.
Es ist ein Verein in Gründung, der aus Seestädter*innen besteht.Zur digitalen Vernetzung ist ein Slack-Gruppenforum eingerichtet, bisher ist der SALON essBAR eine Art Stammtisch und Plattform für Interessierte.
Organisationsform:
Vereinsgründung ist sinnvoll um eine juristisch und organisatorisch ansprechbare Einheit für Verwaltung, darzustellen. Dies beschleunigt und erleichtert auch die nächsten Schritte auf der Verwaltungsebene und ermöglicht eine politische Wirkung.
Interner Nutzen:
zB Pflanzen-Pflegeradl, Wissensaustausch und Unterstützung, geballte Kraft vieler Hände, Vernetzung der ‘Einzelkämpfer’, klare Strukturen die bestehen bleiben und tragen. Es sind viele tatkräftige, engagierte Menschen im Netzwerk!

Ansprechperson: Katarina Rimanoczy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.