Urban Food Trail

Einzelprojekte, passende Orte und bestehende Initiativen der essbaren Seestadt werden gebündelt und verbunden, in Form einer Route, die zu allen ‘essbaren Stationen’ in der Seestadt führt.

Start: U-Bahnhof Seestadt oder zentraler Platz. Physische Karte, ggf mit Flyern und digitale austauschbare Route. Jede Station hat zb einen QR Code, der zur digitalen Karte führt. Das heisst der Trail kann mit der Zeit wachsen

Auch entlang der Hosenträger wird grünes/essbares beschildert (Obstbäume, Pflanzen-Labyrinth…).

Status: positives Interesse der 3420, Klärung des Mappings, Beschilderung und Wartung. Einreichung bei IBA für Kofinanzierung

Beispiel: Urban Food Trail in Bristol, UK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.